26. Dezember 2013

Schlammspiele am Jahresende

Die zweite Hälfte der 2013er BioRacer Cross Challenge fand wie schon in den zurückliegenden Jahren in Granschütz bei Weißenfels, Dornburg, Holzhausen und in Chemnitz (Finallauf) statt. Ich rettete zwar noch ordentlich Motivation vom 4. Platz in Gelenau mit hinüber nach Sachsen-Anhalt, doch nach gut 30 Minuten Renndauer ging mir in Granschütz irgendwie die Luft aus. Die Reifenwahl war zwar die richtige und ich kam auch gut mit dem großen Sandkasten zurecht, aber trotzdem war mehr als ein enttäuschender 12ter Platz bei der Mitteldt. Crossmeisterschaft nicht drin. Den 6. Lauf der Serie, eine Woche später in Dornburg, lies ich aus. Bei echtem Crosswetter stellte ich mich dann aber rechtzeitig zur sächsischen Landesmeisterschaft in Holzhausen am 24.11. wieder an die Startlinie. Nach einem starken Start konnte ich anders als in Gelenau diesmal Karsten und Toni leider nicht ansatzweise Gesellschaft leisten und wurde zusehens nach hinten durchgereicht. Durch den extremen Schlamm auf der Strecke war man hier ohne Wechselrad eindeutig im Nachteil. Zum Glück ohne Materialschaden rettete ich mich über die für mich endlos langen 60 Minuten Renndauer und erreichte als 10ter das Ziel. Mehrstündiges Radputzen gab`s gratis oben drauf... Der Finallauf der BioRacer Serie fand wieder in Chemnitz auf dem schönen Kurs "Rund um die Radrennbahn" statt. Viel Regen unter der Woche sorgte am Renntag wieder für belgische Bedingungen und weichte die Strecke an einigen Stellen brutal auf. Vom Start weg kämpfte ich mich aber immer weiter nach vorn und konnte gerade in der langen Laufpassage oft einige Meter gutmachen. Auch das Material hielt wieder tadellos durch und so schaffte ich hier zum Abschluss nochmal einen guten 7ten Platz. In der Endabrechnung aller Rennen reichte es so für Gesamtrang Sechs!

Finallauf in Chemnitz  ( Foto: Team Procycle )

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen