1. Januar 2014

Zum Abschluss nochmal Vollgas in Lichtenstein

In den letzten Jahren leider nicht am Start, traute ich mich am letzten Tag des alten Jahres doch mal wieder hinüber in`s benachbarte Lichtenstein um bei herrlichen Wettkampfbedingungen nochmal einige sehr intensive Cyclocross-Rennkilometer beim 23. Lichtensteiner Silvestercross zu sammeln. Zwar war ich seit Anfang Dezember  größtenteils nur auf dem Mtb unterwegs, doch trotzdem machte mir die schnelle Strecke direkt beim ersten Abfahren mit den schlanken Schlauchreifen mächtig Spass, sodass ich mich guter Dinge zur besten Mittagsstunde mit einigen weiteren Querfeldeinverrückten an den Start gesellte. Dieser verlief für mich mal wieder (nach den letzten positiven Versuchen) nicht wie geplant und schnell musste ich mich nach den ersten Metern mit einem Platz im hinteren Drittel des Starterfeldes abfinden. In der zweiten Runde kam ich dann aber ganz gut in die Gänge und schloss schnell zu einer kleinen Gruppe zwischen Platz Fünf und Sieben auf. Auf den langen Geraden konnte ich mich oft sogar etwas ausruhen und fand immer besser in`s Rennen.
Danke an bike-pixx.de für das Foto!
Mit Jan Bretschneider vom Team Procycle war ein guter Bekannter und Leidensgenosse der vergangenen Crossrennen immer in Sichtweite (ca. 15-20 Sek) vor unserer Gruppe, nur weiter vorn war eine starke Dreierformation um Toni Bretschneider (Stevens) doch schon zu weit weg. Da Jan sich aber irgendwie nicht wirklich absetzen konnte und da auch das Tempo in unserer kleinen Gruppe sehr moderat war, setzte ich ihm nach gut 40 Minuten Renndauer mit einem entschlossenen Antritt nach und konnte innerhalb einer knappen halben Runde das Loch erstaunlich schnell zufahren. Nur René Obst (Dresdner SC) an meinem Hinterrad hatte ich dabei glatt übersehen, sodass wir zu Dritt in die letzte Runde gingen und damit einen interessanten Schlagabtausch um die Holzmedaille eröffneten. Zunächst fuhr René ein gutes Stück von vorn und niemand wollte das Tempo anziehen. Erst nach der Laufpassage nutzte ich an einem kurzen Gegenanstieg die "Gunst der Sekunde" und zog voll durch. Sofort hatte ich einige Sekunden Vorsprung auf die Beiden rausgefahren und konnte die letzten Kurven bis zum Ziel relativ entspannt und ohne riskante Aktionen hinter mich bringen. Der damit gesicherte 4te Platz hinter Toni Bretschneider, Michael Walter (Gunsha-KMC) und Sven Baumann gibt mir ein gutes Gefühl und lässt mich hoffen dass auch im neuen Jahr wieder einige gute Rennergebnisse drin sein werden... In diesem Sinne: Auf ein erfolgreiches & gesundes 2014!

1 Kommentar:

  1. wann komt denn endlich mal ein neuer post, von deinem tollen mtb rennen in 2014?

    AntwortenLöschen