15. September 2014

Fangopackung "Die Zweite"

Nach dem Rennen in Schöneck Mitte August vergingen einige Wochen in der uns die Natur unmissverständlich zeigte dass es jetzt langsam in Richtung Herbst geht. Zum wettkampforientierten Zeitvertreib nutzte ich Ende August gemeinsam mit den Trainingskollegen Lutz und Norman einen spaßigen Trip hinter die deutsch-tschechische Grenze zur Vejprty Tour ( Fotos von der Vejprty Tour 2014 ), um dort auf einem schnellen Wiesenkurs unseren tschechischen Mtb-Freunden mal wieder ordentlich einzuheizen. Dies gelang Lutz und mir mit den Plätzen Drei und Zwei in der Gesamtwertung dann auch recht gut...

Leider besserte sich das Wetter im September nicht wirklich, sodass es pünktlich drei Tage vor dem diesjährigen 14. Greifenstein Bike Marathon mit Regnen begann, und es hielt tatsächlich bis zum Rennen am gestrigen Sonntag nicht wieder auf. Entsprechend aufgeweicht präsentierte sich der Forst rund um die Greifensteine. Mit leicht reduziertem Luftdruck in den Contipneus und ausreichend Sonne im Herzen gesellte ich mich dann trotzdem an den Start der Mittelstrecke über 60 Km. Nach der kurzen Einführungsrunde über des Geyerische Stadtzentrum ging es wieder hinauf zum Badgelände und schon hier konnte ich mich mit Jan Bretschneider, Udo Müller, Rico Leistner und einem mir unbekannten tschechischen Mitstreiter in der vorderesten Reihe platzieren. In den ersten Singletrail bog ich als Führender ein und musste hier zunächst meine Bremspunkte und das Gefühl für die schlammige Piste finden. Einige Kurven dauerte es bis die Performance passte und wenige Kilometer später waren nur noch die eben genannten fünf Fahrer vorn beisammen. An der Auffahrt den den Greifensteinen forcierte Rico spontan das Tempo, sodass Jan und Udo abreisen lassen mussten. Im Anschluss fuhr ich die längere (sehr ausgewaschene) Abfahrt nach den Greifensteinen wieder von vorn und hatte unten einige Sekunden Polster herausgefahren, sodass ich mich erstmal ordentlich verpflegen konnte ehe Jan und Udo wieder von hinten aufschlossen. Rico hatte mit seiner Reifenwahl heute wohl voll daneben gegriffen und verlor in den Abfahrten enorm an Zeit. In geselliger Runde absolvierten wir zu Dritt erstmal die folgenden Kilometer, ehe es mir Ende der ersten Schleife etwas zu ruhig wurde. In einem verwurzelten Abschnitt zog ich etwas an und fuhr einfach mein Tempo weiter. Jan und Udo blieben zwar auf Schlagdistanz, schienen aber erstaunlich unter Zugzwang zu geraten. Die Downhills liefen jetzt auch flüssiger und auf einem Flachstück nahe der Schanzenanlage lies ich kurz einige Tritte aus, um Udo nochmal aufschließen zu lassen. Jan hatte zu dieser Zeit sichtlich Probleme und musste kurz darauf vollends reisen lassen. Mit Udo ging es also nochmal hinauf zu den Greifensteinen, wobei ich nach der Abfahrt wieder ein größeres Loch rausgefahren hatte. Im sich anschließenden Steilstück und dem darauffolgenden Anstieg konnte ich mich ungewollte wieder absetzen, sodass ich jetzt entgültig die Flucht nach vorn antrat. Als ich auf die finalen 15 Kilometer einbog war Udo schon nicht mehr zu sehen und auch auf den langen Schottergeraden in der Nähe des Fernsehturms war ich allein auf weiter Flur. Kurz zuvor bekam ich noch Gesellschaft von Sebastian und Guido, die beide auf der Langstrecke um den dritten Platz kämpften, aber schon sichtlich angeschlagen durch den Wald fuhren. In den Anstiegen machte ich trotzdem weiter Druck um für einen etwaigen Defekt noch ein kleines Polster zu haben. Doch Alles lief glatt und ich kam ohne Probleme nach gut 2:36 h mit ca. zwei Minuten Vorsprung auf Udo völlig verschlammt als Gesamtsieger der Mitteldistanz im Ziel an. Die Beine waren richtig gut und auch die Strecke hat trotz der schlechten Witterung richtig Spaß gemacht - Daumen hoch!

Allein auf weiter Flur beim GBM in Geyer (Foto: RSV Erzgebirge e.V.)
 
Hier noch die Streckendaten von dem Rennen in Geyer: 


1 Kommentar:

  1. BAM BAM BAM
    Volle Bude Sascha Heinke
    Mittwochs-Trainingscrew und Kassbergcrew zollt Respekt und Tribut an unseren Erfolgsfahrer

    Greetz deine Trainingskolleeeschn :-)

    AntwortenLöschen